Im Netz gestöbert

Hans-Ludwig Kowalski/ Februar 20, 2019/ Allgemein

Aufgrund meiner Antisektenerklärung, in der ich mich von den Scientologen distanziere, wie es fast alle seriösen Business Coaches machen, bin ich auf meine Aussagen zum NLP angesprochen worden. Nach einem kurzen Gespräch habe ich viel Zustimmung für meine Einstellung und Haltung bekommen. Das Gespräch hatte mich aber noch weiter beschäftigt und ich habe im Netz dazu einiges nachgelesen. Dabei sind mir drei Artikel von Dr. Uwe P. Kanning bei Haufe aufgefallen. Selten,

Weiterlesen

Appreciative Inquiry

Hans-Ludwig Kowalski/ Januar 2, 2019/ Organisationsberatung

Ein schwerer Name für eine „leichte“ Sache. Appreciative lässt sich am besten mit anerkennend, wertschätzend übersetzen und Inquiry mit Untersuchung, Ermittlung. Eine wertschätzende Erkundung eines Unternehmens. In den 80er Jahren von David Copperrider entwickelt, ist AI ein Organisationsentwicklungsansatz, der das Gute im Unternehmen und allen Mitarbeitenden sucht, wertschätzt und weiterentwickelt. AI geht dabei von zwei Grundannahmen aus: Jeder Mensch, jede Gruppe, jedes Team und jede Organisation hat ein viel größeres Potential, das

Weiterlesen

Teamsitzung – Regeln / Anregungen

Hans-Ludwig Kowalski/ Dezember 21, 2018/ Organisationsberatung

Einige Stichwörter, die als Hilfsgerüst für die Vorbereitung und Umgang mit Teamsitzungen sich als nützlich erwiesen haben. Einladung: rechtzeitig, an die relevanten Personen, Tagesordnungspunkte sind bekannt oder verweisen auf Quellen, Vorbereitung ist möglich persönlich oder an eine Gruppe / Team, sind die eingeladen, die notwendig sind und nur die? macht neugierig? ist interessant? spricht an? klare Zeitstruktur, die auch eingehalten wird: Beginn / Ende und Verlauf Leitung / Moderation: Funktionen / Rollen

Weiterlesen

Neuer Pflegebevollmächtigter Andreas Westerfellhaus

Hans-Ludwig Kowalski/ April 6, 2018/ Pflege

Mitte April beginnt Andreas Westerfellhaus das Amt des Staatsekretärs der Bundesregierung als Pflegebevollmächtigter, der erste der aus der Pflege kommt. Diese begrüssenswerte Entscheidung der Bundesregierung auf Vorschlag des Bundesgesundheitsministers Jens Spahn, lässt die Hoffnung entstehen, dass wirklich etwas für die Pflege, für die Pflegenden und für die zu Pflegenden getan werden soll. Ich bin auf die Entwicklung gespannt und werde sie beobachten. Hier das Interview mit Andreas Westerfellhaus.

Von der Stellenbeschreibung zum Anforderungsprofil

Hans-Ludwig Kowalski/ April 2, 2018/ Organisationsberatung

Die ideale Stellenbeschreibung gibt es nicht! Dennoch lässt sich sagen, dass Mitarbeiter heute mehr Entscheidungsspielräume bevorzugen, Märkte sich schneller wandeln und Organisationen flexibler darauf reagieren müssen. Eine Stellenbeschreibung ist immer nur so gut, wie sie zu der jeweiligen Organisation passt. Job-Enrichment und Job-Enlargement sind entscheidende Kriterien, um als Organisation interessant für Mitarbeiter zu sein und zu bleiben. Dies erfordert eine „Stellenbeschreibung“, die dieser erweiterten Anforderung gerecht wird und dadurch die Attraktivität der einzelnen

Weiterlesen

Kommunikationsregeln für einen Workshop

Hans-Ludwig Kowalski/ Juli 11, 2017/ Personalführung, Workshop

Kommunikationsregeln für Gruppen bieten ein hilfreiches Gerüst und tragen zum Gelingen unterschiedlichster Veranstaltungen bei. Für Workshops, Klausurtagungen, Seminare und auch Arbeitsgruppen sind sie ein passender Rahmen, damit sich die Teilnehmenden konzentriert und ohne Ablenkungen einem bestimmten Thema zuwenden. Mögliche Anlässe sind zum Beispiel die Entwicklung neuer Produkte oder Dienstleistungen, gründliche Vorbereitung von Entscheidungen, Implementierung von neuen Strukturen und vieles mehr. Damit der Workshop zum gelingen des Themas beiträgt, macht es in jedem

Weiterlesen

Berliner Forum: Die Pflegestärkungsgesetze und ihre Auswirkungen auf Pflegebedürftige, Pflegekräfte und Pflegeeinrichtungen

Hans-Ludwig Kowalski/ Juli 7, 2017/ Pflege, Pflegekongress 2017 Berlin, Pflegereformgesetz

In dem Forum Pflegestärkungsgesetze ging es um die Leistungen für Pflegebedürftige, Veränderung der Pflegegrade und die besseren Bedingungen für die Pflegekräfte. Staatsekretär Karl-Josef Laumann stellte in seinem Input die Vorteile des Pflegestärkungsgesetzes 1, 2, und 3 vor und die Zufriedenheit, die mit ihm auch das gesamte Podium teilte, war förmlich greifbar. Bei fast 6 Milliarden Euro mehr im System, ist dies aber auch kein Wunder. Ob der Freude über den (überfälligen) Geldsegen

Weiterlesen

Berliner Forum: Führung und Personalbindung

Hans-Ludwig Kowalski/ Juli 7, 2017/ Personalführung, Pflegekongress 2017 Berlin

Auf das Forum Führung und Personalbindung habe ich mich im Vorfeld besonders gefreut, erhoffte ich mir doch neue Impulse für meine tägliche Arbeit als Coach und Organisationsberater. Vorweg meine kritische Anmerkung zu den Vortragenden: die Inputs – in diesem Forum wurden alle Beiträge als Input vom Rednerpult aus vorgetragen – waren bis auf eine Ausnahme Beispiele für „Death by Powerpoint“, beziehungsweise betreutes Lesen für Anfänger und Fortgeschrittene (je nach Vortragsgeschwindigkeit). Dennoch gab

Weiterlesen

Berliner Forum: Pflegeberufegesetz – (wie) geht es weiter?

Hans-Ludwig Kowalski/ Juli 7, 2017/ Pflege, Pflegekongress 2017 Berlin, Pflegereformgesetz

Aktueller kann auf einem Kongress nicht diskutiert werden! Gerade im Bundestag in 2. und 3. Lesung verabschiedet, schon Thema im Forum zum Pflegeberufegesetz. Gesprochen wird über das Gesetz nur noch als Kompromiss – von den beteiligten Parteien, welche, neben den Parteien im deutschen Bundestag, eine hohe Anzahl an Interessenvertretungen der Pflege waren. Die einmalige Chance eine einheitliche Pflegeausbildung zu kreieren ist auf der Strecke geblieben. Die generalistische ist einer teil-generalistischen (gibt es

Weiterlesen

Die Veränderung des Eigenanteils durch das Pflegestärkungsgesetz II

Hans-Ludwig Kowalski/ Juni 28, 2017/ Pflege, Pflegekongress 2017 Berlin, Pflegereformgesetz

Bisher stiegen mit der Pflegestufe der Eigenanteil. Dies führte dazu, dass manche Anträge auf Höherstufung durch die Angehörigen nicht gestellt wurden, obwohl der Pflegebedarf da war, aus Sorge, die größere finanzielle Belastung nicht stemmen zu können. Wenn dennoch die Leistung erbracht wurde ging das zur Kosten der Pflegekräfte, des Heimes und der Mitbewohner – wurde sie nicht erbracht jedoch zu Lasten des Pflegebedürftigen. Diesen Missstand, der letztendlich eine Aushebelung des gesellschaftlichen Solidarsystems

Weiterlesen